Das Unternehmen
Produkte
Qualitätsmanagement
Ozon-Sauerstoff-Therapie
Literatur
Veranstaltungen
Kontakte
Logo
Produkte I Qualitätsmanagement

Qualitätssicherung
Aufgrund der hohen Reaktivität des Ozons sind die zu verwendenden Materialien sorgsam zu wählen, um den hohen Anspruch einer Qualitätssicherung zu gewährleisten:

In Ozongeneratoren dürfen nur Materialien wie Teflon (PTFE), spezielles, anodisch oxidiertes Aluminium, V4A-Stähle Glas und Keramik zum Einsatz kommen.

Als Anwendungssysteme nur ozon-resistente Materialien wie Glas, Polyethylen (PE), Polypropylen (PP) , und PTFE.

Andere Kunststoffe, insbesondere Kautschuk als Spritzenkonus muss vollständig silikonisiert werden.

Die als Infusionsflaschen zur Anwendung kommenden Plasmaflaschen dürfen in Verwendung mit Ozon nur aus Glas gefertigt sein wie die Ozonosan Vakuumflaschen zur Großen Ozon-Eigenblutbehandlung. Auf latexfreie (Naturkautschuk-freie) Stopfen ist zu achten (Latexallergien!). Blutbeutel aus PVC sind nicht ozonresistent, Reaktionen unter Bildung xenobiotischer und toxischer Substanzen können nicht ausgeschlossen werden (Phthalsäureester, H2O2…).

Behälter zur Herstellung und Lagerung von Ozon-Wasser müssen ausnahmslos aus Glas sein. Zum Aufbewahren, auch im Kühlschrank, Halbwertzeit beachten!

Sterile Einmalspritzen müssen zwecks Ozonresistenz vollständig silikonisiert und die Halbwertzeiten bekannt sein.

Alle Ozonosan-Generatoren und alle Ozonosan-Einmalartikel erfüllen das für Medizinprodukte gültige Medizinproduktegesetz, in Europa die Richtlinie 93/42EWG, die international gültigen Normen und sind mit dem CE-Zeichen und Ident-Nummer der benannten (Prüf-)Stelle versehen, siehe Zertifikate.

Dr. Hänsler Ozonosan ist ein für Medizinprodukte gemäß Richtlinie nach
DIN EN ISO 13485 zertifiziertes Unternehmen.